• Home
  • /
  • Rezepte
  • /
  • 3 Lieblingsdips – einfach und lecker

3 Lieblingsdips – einfach und lecker

Wer liebt es bitte nicht, Dinge in leckere Soßen zu dippen?!
Genau, und weil das niemand nicht mag, gibt es heute wie versprochen eine kleine Dip-Party auf meinem Blog. Ich zeige euch 3 Dips, die sich ganz schnell und ohne viel Schnick-Schnack zu Hause in der Küche zusammen mischen lassen! Egal ob ihr Gemüse, Brot, Kartoffelecken, Chips oder Fleisch dippen wollt… mit diesen 3 Sößchen ist man auf alles vorbereitet!
Let’s dip it!

Avocado-Dip (oder auch Guacamole)
Perfekt zu Brot, Kartoffelecken, Tortillas… 

Ihr braucht:
– 1 reife Avocado
– 1-2 Knoblauchzehen
– 1 kleine rote Zwiebel
– 1 Limette oder 1/2 Zitrone (Saft davon)
– 1 Tomate
– 1 EL Naturjoghurt (kann man auch weglassen)
– Salz, Pfeffer

Die Zubereitung ist ziemlich einfach, also fasse ich mich kurz.
Avo längs aufschneiden, mit einem Löffel Fruchtfleich herauslösen. Zwiebeln und Tomaten recht fein schneiden, den Knoblauch so klein wie möglich schneiden oder durch eine Knobi-Presse jagen.
Alles zusammen mit dem Joghurt und dem Limettensaft in einer Schüssel vermatschen – mit Salz und Pfeffer würzen. FERTIG – LECKER!!!

 

 

Frischkäse-Kräuter-Dip
Perfekt zu Gemüse-Sticks, Kartoffeliges oder aufs Brot

Ihr braucht:
– 100g Frischkäse
– 100g Crème fraîche
– Kräuter eurer Wahl am Besten frisch oder gefroren
– Nach Bedarf etwas abgeriebene Limetten- oder Zitronenschale
– Salz, Pfeffer

Alles zusammen in eine Schüssel geben und gut vermengen, mit salz und Pfeffer abschmecken.
Als Kräuter habe ich frische Petersilie & Schnittlauch gewählt und dazu noch ein klein wenig von einer Tiefgefrorenen 8-Kräuer Mischung.

 

 

Curry-Bananen Dip
Perfekt zu Geflügel oder Brot

Ihr braucht:
– 1 Banane
– 100g Joghurt
– 100g Mayonnaise oder alternativ Crème fraîche
– Currypulver nach Geschmack (ca. 1 EL)
– Etwas Limetten- oder Zitronensaft
– Salz

Alle Zutaten in eine Schüssel geben (die Banane in Scheiben geschnitten oder vorher schon zerdrückt) & dann mit dem Pürrierstab bearbeiten – wer keinen hat muss mit der Gabel oder einem Stampfer ran. Jeder muss selbst entscheiden, ob er Crème fraîche oder Mayo bevorzugt. Ich persönlich habe Crème fraîche benutzt!

 

 

 

Das waren die 3 wohl einfachsten Dips überhaupt. Trotzdem sind sie immer wieder lecker & gerade den Avocado Dip mag ich sehr gerne. Wenn man mal kein Bock auf Knobi hat, kann man den auch einfach weglassen und zum Beispiel etwas Petersilie dazu tun. Schmeckt auch super!
Der Frischkäse Dip schmeckt auch lecker mit Ziegenfrischkäse – das mag aber bekanntlich nicht jeder.

 

Beim Bilder machen ist mit aufgefallen, dass ich was „Foodfotografie“ angeht noch einiges zu lernen habe… auch habe ich zu Hause nicht unbedingt ein ausreichendes Equipment an schönem Geschirr, Servietten, Unterlagen usw. Da muss ich wohl noch ein paar Dinge besorgen… ist alles noch ein bisschen improvisiert 😀
Habt ihr da Tipps für mich wo ich schöne Sachen herbekomme, was ich besser machen kann oder Links zu ein paar Tipps für Foodblogger? 🙂

Was ist euer Lieblingsdip?

11 Comments

Schreibe einen Kommentar